Allgemein

Gemischter Chor Zürich Perform Puccini’s Youthful Messa di Gloria, Sean and Heard International, 28.11.2018  Ein Chor sucht den passenden Zaubertrank; Interview der NZZ mit dem Gemischten Chor Zürich vom 23.11.2018 (und als […]

KV 626 Fassung Dutron 2016 Als Mozart starb, hinterliess er nur gerade einen einzigen vollständig komponierten Teil seines geheimnisumwobenen Requiems, dazu längere Passagen von Gesangs- und Instrumentalstimmen, verschiedene Melodie-Fragmente und […]

Ticket-Vorverkauf

online Vorverkauf telefonischer Vorverkauf: Tonhalle Maag (044/206 34 34), Musik Hug (044/269 41 00) Vorverkaufsstellen in Zürich: Tonhalle Maag (Zahnradstrasse 22), Credit Suisse (Paradeplatz 8), Musik Hug (Limmatquai 28), Jelmoli (Seidengasse1, […]

” order_by=”filename” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″] Tonhalle Maag, Zahnradstrasse 22, Zürich   Hören Sie dazu Anton Adam, was der Leiter Technik der Tonhalle Maag zum Raum und seiner Akustik sagt. Das Interview mit […]

Der gerade mal 21-jährige Komponist Giacomo Puccini (1858-1924), Spross einer Kirchenmusikerfamilie, hätte es sich wohl kaum träumen lassen, dass seine Abschlussarbeit am Konservatorium dereinst auf breites Interesse stossen würde. Jedenfalls […]

In Kombination zu Puccinis Messa di Gloria erklingen im zweiten Teil des Abends Chöre und Arien aus Donizettis Oper L’elisir d’amore – Der Liebestrank, deren Wärme und Schmelz eine fast […]

Jephtha

Wie alle seine Kompositionen, schuf Händel auch das Oratorium «Jephtha» in verhältnismässig kurzer Zeit: Im Januar 1751 begonnen, vollendete er das Werk bereits Ende August desselben Jahres. Und dies, nachdem […]

Tickets können zurzeit noch nicht gekauft werden.  

Beispiele auf youtube aus der Aufnahme von Daniel Reuss, Cappella Amsterdam, Estonian National Symphony Orchestra and Estonian Philharmonic Chamber Choir: Nr. 1 (Chœur d’introduction), Nr. 7 (Jésus devant le Sanhédrin), Nr. 10 (La […]

«In glory high», «How dark, o Lord» hier gesungen vom Monteverdi Chor, Juni 2013, veröffentlicht auf youtube. Weitere Chorsätze aus Jephtha sind: «No more to Ammon’s god and king», «Cherub and Seraphim», […]

Georg Friedrich Händel (1685 - 1759)

Georg Friedrich Händel ist neben Johann Sebastian Bach, mit dem er auch den Jahrgang teilt, der zweite überragende Großmeister des musikalischen Barock. Sein Vater war ein wohlhabender Wundarzt. Als Sechsjähriger […]

Frank Martin wurde am 15. September 1890 in eine alte französisch-hugenottische Familie hineingeboren, die in Genf lebte. Als zehntes und letztes Kind eines calvinistischen Pfarrers wuchs er in einer wohlhabenden […]

Die Uraufführung des Oratoriums Paulus unter der Leitung von Felix Mendelssohn Bartholdy war 1836 das herausragende Ereignis des 17. Niederrheinischen Musikfests. Danach trat das Werk des erst 27-jährigen Komponisten einen […]

Die Johannes-Passion ist Bachs erstes grosses Werk, das er für Leipzig schrieb, wo er seit 1723 als Thomaskantor tätig war. Die Uraufführung wird auf die Karfreitagsvesper von 1724 datiert. Passionen […]

Frank Martin schreibt zu seinem Werk: «Golgotha stellte für mich ein einzigartiges Ereignis in meinem Leben als Komponist dar. Der Entschluss zu dieser Komposition entsprang nicht einer bewussten Auswahl wie […]

Martin Hässler

Martin Hässler (zweiter Preisträger bei Thomas Quasthoff’s «Das Lied-International Song Competition 2011» und Best Singer des «Gerald Moore Competition London») ist Alumnus des renommierten Opernprogrammes an der Guildhall School of […]

Clément Zürn kommt aus Genf. Nach dem Abitur studierte er Linguistik (Germanistik), Französisch und Spanisch an der Freien Universität Berlin. 1997 zog er nach Zürich, um Projektleiter im Bereich Sprachen […]

Räto Tschupp 1975 bis 1996

Im April 1975 übernahm Räto Tschupp (1929 – 2002) die künstlerische Leitung des Gemischten Chors Zürich. Am 26. Oktober 1975 dirigierte er das erste Konzert des Chores mit Werken von […]

Erich Schmid 1949 bis 1975

Erich Schmid (1907 – 2000) war von 1949-1957 Chefdirigent des Tonhalle-Orchesters und leitete in dieser Funktion gleichzeitig den Gemischten Chor. Unter Schmids Leitung begann ein neuer Aufschwung, der an den […]

Volkmar Andreae 1902 bis 1949

Volkmar Andreae (1879 – 1962) begann seine langjährige Tätigkeit mit dem Gemischten Chor Zürich mit seinem Manuskriptwerk „Charons Nachen“ in einer begeisternden Aufführung. Auch andere musikalische Vereine, Gesellschaften und Organisationen […]