Die neue Komposition für Chor, Orchester, Hornroh Modern Alphorn Quartet und
Gesangssolist:innen soll auf vielschichtige Weise die Themen Meer, Sturm und sicherer Hafen
musikalisch darstellen und die geheimnisvollen Aspekte dieser Themen durchleuchten. Die
Musik schöpft aus einer Vielfalt von Gedichten über diese Themen, darunter das bedeutende
«Für Einen» von Mascha Kaléko, sowie eine breite Auswahl weiterer lyrischer Impulse.
Die Komposition soll eine reiche Palette von musikalischen Landschaften enthalten, die von
der Poesie des Meeres inspiriert sind. Von den geheimnisvollen Tiefen bis zum beruhigenden
Wellenrauschen, von der stillen Erhabenheit bis zur schillernden Lebendigkeit und vom
aufbrausenden Sturm bis zur bedrohlichen Atmosphäre – all dies soll musikalisch
eingefangen werden und durch die metaphorische und mystische Dimension des Meeres
inspiriert oder dieser gegenübergestellt werden. Nicht bloss Orchester und Sänger:innen,
sondern im Besonderen die Klänge des Hornroh Modern Alphorn Quartet (mit seinen
gestimmten Schneckenhörnern), verleihen der Musik eine mystische Note. Sie ergänzen
damit die lyrische Vielfalt der Gedichte und tragen zur facettenreichen Klangästhetik bei.
Meine Neukomposition weist inhaltlich höchstens marginale Bezüge zu Felix Mendelssohns
«Walpurgisnacht» auf, das Werk, welches an den betreffenden Konzerten stets im Anschluss
aufgeführt wird. Indessen findet meine Komposition subtile Inspiration in der Ausdruckskraft
und den musikalischen Charakteren von Mendelssohns «Walpurgisnacht». Die Emotionen
und die Intensität der Musik sollen beide Werke verbinden, und gleichsam bleibt meine
Komposition eine individuelle künstlerische Reise durch die mystische Poesie des Meeres.
Fabian Künzli, 08.12.2023

F. Künzli – Mystisches Meer (Arbeitstitel)
Tagged on: