Der Gemischte Chor Zürich spielte bei der Eröffnung der Tonhalle eine massgebliche Rolle und gilt seither als sicherer Wert im kulturellen Leben Zürichs.

In all diesen Jahren blieb der Chor stets lebendig und wandlungsfähig. Dies mag mit dem Auftrag zu tun haben, anspruchsvolle traditionsreiche Werke ebenso zu pflegen wie die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Kompositionen.

Zweimal jährlich tritt der Chor in der Tonhalle auf, wobei in der Karwoche meist traditionelle Werke der geistlichen Chorliteratur auf dem Programm stehen, im Spätherbst hingegen mehrheitlich Kompositionen aus neuerer Zeit.

Missa Solemnis, Beethoven, Tonhalle Zürich, 14. April 2022

Seit 1996 leitet Joachim Krause den Chor und sorgt mit begeisterndem Elan, abwechslungsreicher Programmierung und regelmässiger Stimmbildung für einen virtuosen und homogenen Klang der rund 120 Sängerinnen und Sänger.

Der Vorstand konstituiert sich wie folgt:

Irene von Ballmoos (Präsidentin)
Joachim Krause (Künstlerische Leitung)
Monika Stolz (Vizepräsidium)
Gabriele Wolf (Quästorat)
Herbert Girschweiler (Aktuariat)
Marie-Françoise Rütimeyer (Vorstandssekretariat / Mitgliederverwaltung)
Christian Müller (Werbung)
Ernst Stühlinger (Veranstaltungen)
Barbara Bendel (Bibliothekariat und Archiv)
Andri Bäumler (Fundraising)

Vorbereitung zum ersten Konzert in der neu renovierten Tonhalle Zürich, 14.10.2021