Chormusik zwischen Tradition und Moderne

Der Gemischte Chor Zürich spielte bei der Eröffnung der Tonhalle eine massgebliche Rolle und gilt seither als sicherer Wert im kulturellen Leben Zürichs.

In all diesen Jahren blieb der Chor stets lebendig und wandlungsfähig. Dies mag mit dem Auftrag zu tun haben, anspruchsvolle traditionsreiche Werke ebenso zu pflegen wie die Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Kompositionen.

Zweimal jährlich tritt der Chor in der Tonhalle – vorübergehend in der Tonhalle Maag – auf, wobei in der Karwoche meist traditionelle Werke der geistlichen Chorliteratur auf dem Programm stehen, im Spätherbst hingegen mehrheitlich Kompositionen aus neuerer Zeit.

Seit 1996 leitet Joachim Krause den Chor und sorgt mit begeisterndem Elan, abwechslungsreicher Programmierung und regelmässiger Stimmbildung für einen virtuosen und homogenen Klang der rund 120 Sängerinnen und Sänger.

Chorprobe im Kongresshauskomplex, Dirigent Joachim KrausePortrait des Chores: typische Chorprobe

 

Portraitbild des TenorsPortraitbild eines Ausschnitts des Chores am Singen